Saturday, 7 January 2012

Glück und so Sachen

Manchmal, sieht die Welt um einiges besser aus als sie das sonst tut. Quasi das Freitagabend-Make up-Phänomen. Denn da seh ich (zurechtgebretzelt) ja auch besser aus als, sagen wir mal, donnerstag nachmittag nach der Arbeit im Zug.

Heute ist bislang so ein Tag (oh Liebelein, schrei es nicht zu laut! Der Tag ist doch noch so lang...).
Mit SMQ läuft bislang alles bestens, er entschuldigt sich permanent für den Stress, den er mir bereitet hat, und ich nehme ihm das sogar ab.
Am Mittwoch gehen wir, als Zeichen seinerseits sich anstrengen zu wollen, dahin.

Deshalb bin ich heute mit dem Rad in die Stadt gefahren, um mir was schönes zum anziehen zu kaufen. Wenn er sich um mich bemüht, dann kann ich mich schließlich auch etwas aufhübschen.
Dabei kam heraus: ein neuer Mantel, eine neue Mütze und ein neues Kleid <3.
Ja ich gebe zu: Einkaufen (sofern ich es mir leisten kann) macht mich glücklich.
Ich glaube das liegt daran, dass ich eher Jäger und Sammler bin, als eine die zu Hause die Keule schwingt und auf die Beute vom Tag wartet.

Ich habe also meine Beute heute durch den Sonnenschein (tolles Wetter) wieder nach Hause geradelt.

Dadurch fühlte ich mich danach direkt besser, weil ich mr ja vorgenommen hatte, nach der ganzen Weihnachtsfresserei etwas aufzupassen. Beim Radeln mit meiner alten Mähre fühle ich mich nämlich, als hätte ich alle 100m mindestens 500 Kalorien verbrannt.
Und dass das Schwachsinn ist, weiß ich. Will ich aber nicht hören.

Nacher radle ich dann noch zu meiner Wöchentlichen Verabredung mit dem Asiaten meines Vertrauens, wo ich mich dann auch wieder 1. wegen dem Radeln gut fühle, und 2) ja gar eh voll gut dran bin, wenn ich sowieso nur Soja Bohnen und Grillhähnchen esse. Und deren gratis Klatschzeitschriften lese. Muss ja wissen über wen die Welt sich diese Woche lustig macht!

Morgen dann kommt eine Freundin zum Essen vorbei, die nur 1) Roh ist und 2) Vegan. Das heißt da hab ich dann auch wieder total auf meine Gesundheit geachtet, kann mir selbst auf die Schulter klopfen, und mit gutem Gewissen den Schokonachtisch verspeisen, den Miss White letztens bei mir vergessen hat.

Geht doch :)

No comments:

Post a Comment

Post a Comment