Sunday, 1 January 2012

Dezember Finale

Als hätte ich es geahnt, verabschiedet sich der Dezember mindestens so dramatisch, wie er begonnen hatte.

Geplant war ja, dass ich es ruhig angehen lasse, mit meinem Kumpel, der gerade aus dem Entzug kommt. Bedingung dafür, dass er hier in der Wohnung übernachten darf war, dass er unter keinen Umständen 1) Drogen ins Haus bringt und 2) welche im Haus nimmt.

Dagegen hat er verstoßen, dachte, wenn er mich darüber anlügt, würde ich es nicht merken.
Für wie dumm halten mich die Leute?
Glaubt er, wenn er ein Mittel nimmt, mit dem sonst Pferde betäubt werden, dann merkt das keiner? Denkt der, man hört und sieht das nicht?

Und dann werde ich auch noch belogen. Als er es schließlich zugibt, darf ich mir anhören, dass ich ja eigentlich froh sein sollte, dass er so ehrlich ist.

Na danke! Da erzählt er noch, dass ein anderer Bekannter mit Problem (der Bruder eines guten Freudes) am Abend zuvor noch fast an seinem eigenen Erbrochenen erstickt wäre, und dann erdreistet er sich, bei mir so eine Nummer abzuziehen.
Wohlgemerkt: Die Konsequenz habe ich ihm von Anfang an klar gemacht. Sollte er was nehmen, muss er gehen.

Drei Monate hat er es angeblich ohne geschafft. Aber zu Weihnachten und Neujahr gönnt er sich da mal eben 3 Gramm.

Was mich am aller wütendsten macht, ist, dass er versucht es so darzustellen, als sei ich diejenige, die überreagiert.

Dabei will ich einfach mit dem Dreck, der Menschen zerfrisst, die ich ansonsten schätze, nichts zu tun haben. Schon gar nicht in meinen eigenen 4 Wänden.
Und wenn sonst niemand konsequenzen zieht, dann muss ich das tun. Ich werde bestimmt nicht wie andere daneben sitzen und so tun als sei da kein Problem.

Tja, Frohes Neues und so.

6 comments:

  1. So ein Mist! Doofer Rutsch!

    Aber: Respekt! Du machst es richtig! Ganz sicher!

    Und es hat auch etwas Gutes: Das junge Jahr muss einfach noch besser werden!

    ReplyDelete
  2. "muss! im Sinne von "kann"

    ReplyDelete
  3. Ach ja, im letzten Monat ist mir soviel scheiß passiert, ich hab um 12 im Bett gelegen und nur noch gelacht. So was Bizzarres ist mir auch noch nie passiert, wie es in 31 Tagen alles zusammen kam.

    ReplyDelete
  4. Ich wünsche Dir ein wunderbares neues Jahr ohne Drogen in deinem Zuhause. Man muss sich eigentlich nicht auch noch anderer Leute Blödsinn ins Haus holen.

    Alles Gute, x

    ReplyDelete
  5. Mittlerweile finde ich das alles nur noch amüsant.

    :)

    Auf dass das neue Jahr besser wird als das letzte.

    ReplyDelete
  6. Hah, sowas hab ich auch schon alles durch! Die verzerrte Warnehmung von Drogensüchtigen gehört leider, genau wie das Lügen, dazu! Aber Dich davor zu schützen ist das einzig Richtige. Man kann niemanden retten, der nicht gerettet werden will! ;-)
    Also nicht unterkriegen lassen!

    ReplyDelete